13:22 15.08.20
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren
Commerzbank DE000CBK1001

IRW-News: AMP German Cannabis Group Inc.: AMP German Cannabis Group veröffentlicht Corporate Update

15.01.20

IRW-PRESS: AMP German Cannabis Group Inc.: AMP German Cannabis Group veröffentlicht Corporate Update

Berlin, den 15. Januar 2020 - AMP German Cannabis Group Inc. (AMP) (CSE: XCX), (Frankfurt: C4T, ISIN: CA00176G1028) gibt ein Update im Hinblick auf seine Strategie bekannt, einer der führenden Importeure von EU-GMP konformem medizinischen Cannabis auf dem deutschen Markt zu werden. Dabei setzt AMP auf sein Netzwerk von Lieferanten aus Kanada, Europa und anderen außereuropäische Ländern.

Highlights des Jahres 2019

- Börsengang an der Canadian Securities Exchange und Listing an der Frankfurter Wertpapierbörse

- Sicherung einer revolvierenden Kreditlinie in Höhe von 750.000 CAD (500.000 Euro)

- Finanzierung in Höhe von 1,5 Millionen CAD (1.035.000 Euro) im Rahmen einer Privatplatzierung (Serie A) zum Preis von 0,15 CAD pro Aktie

- Erhalt einer Genehmigung vom Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV) im Hinblick auf die Einfuhr von Cannabisprodukten für medizinische Zwecke nach Deutschland

- Beauftragung eines führenden deutschen EU-GMP-Beratungsunternehmens mit der Qualifizierung von Lieferanten

- Abschluss eines Pharmavertriebsvertrages mit der CC Pharma GmbH, einer Tochtergesellschaft der Aphria Inc. (NYSE: APHA) und großem Vertriebshändler von medizinischem Cannabis an Apotheker in Deutschland

- Abschluss von Lieferverträgen mit mehreren kanadischen Lieferanten, die sich in Kürze für den Export nach Deutschland qualifizieren werden.

Unternehmensziele für 2020

- Ankündigung einer Privatplatzierung (Serie B), um 2 Millionen CAD (1.380.000 Euro) zu 0,25 CAD pro Aktie zu beschaffen

- Abschluss endgültiger Lieferverträge mit kanadischen Lieferanten, die vom TLV eine EU-GMP-Zertifizierung erhalten sollen

- Erhalt der Bestrahlungslizenz vom TLV zur Einfuhr von bestrahltem medizinischen Cannabis

- Abschluss des EU-GMP-Audits der deutschen Lieferkette vor den ersten Importen

Advertisement

- Beginn der Importe aus den Niederlanden im 1. Quartal

- Beginn der Importe aus Kanada im 2. Quartal

- Erschließung europäischer Lieferquellen

- Erschließung anderer außereuropäischer Lieferquellen

- Abschluss weiterer Pharmavertriebsverträge für den deutschen Markt

- Investitionen in vielversprechende Cannabis-Startups.

Es wird erwartet, dass die Kostenerstattung für medizinische Cannabisverschreibungen im Jahr 2019 mehr als 100 Millionen Euro betragen hat und Deutschland damit zum größten medizinischen Cannabismarkt Europas aufgestiegen ist. Seit der Legalisierung im Jahr 2017 wird Deutschland überwiegend aus Kanada und den Niederlanden beliefert. Andere Länder entwickeln jedoch ebenfalls Anbaustandards in pharmazeutischer Qualität, um nach Deutschland zu exportieren, da die Nachfrage und die Kostenübernahme entsprechender Rezepte durch Versicherungen weiter steigen.

AMP qualifiziert seine Lieferanten, um sicherzustellen, dass sie die deutschen EU-GMP-Zertifizierungsstandards erfüllen können. Ab diesem Jahr plant AMP den Abschluss endgültiger Lieferverträge mit mehreren EU-GMP-zertifizierten kanadischen Lieferanten für drei Stämme unverarbeiteter Cannabisblüten. AMP wird auch europäische Lieferquellen aus Ländern wie Dänemark und Portugal sowie außerhalb Europas aus Ländern wie Israel und Australien erschließen, um den wachsenden deutschen Bedarf zu decken.

Im vergangenen Jahr hat AMP seine logistische Lieferkette entwickelt, um EU-GMP-zertifiziertes medizinisches Cannabis nach Deutschland zu importieren und anschließend an pharmazeutische Großhändler zu verkaufen, die Apotheken beliefern, welche die einzige autorisierte Verkaufsstelle für deutsche Patienten mit medizinischen Verordnungen sind.

Dr. Stefan Feuerstein, Präsident und Direktor von AMP, erläutert: Die Importe aus den Niederlanden und Kanada werden noch in diesem Jahr beginnen und die aus europäischen Ländern kurz danach. Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage auf absehbare Zeit weiter steigen wird, da die Ärzte und Apotheker mehr über den medizinischen Nutzen von Cannabis für deutsche Patienten erfahren.

Alex Blodgett, CEO und Direktor von AMP, erklärt dazu: AMP wird im ersten Quartal Umsätze aus Importen erzielen und bald darauf einen operativ positiven Cashflow generieren, wenn die Importvolumina aus Kanada steigen.

Über die AMP German Cannabis Group Inc.

Die AMP German Cannabis Group ist spezialisierter deutscher Importeur von EU-GMP-zertifiziertem medizinischem Cannabis. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte die Webseite www.amp-eu.com.

Ansprechpartner:

Alex Blodgett, CEO & Director

Tel: +236-833-1602

Kanada: investor@amp-eu.com

Deutschland: investor@amp-eu.de

Social Media-Links von AMP: Twitter, LinkedIn und Facebook. Medien-Kit: www.amp-eu.com/media-kit

Weder die Börsenaufsicht der CSE noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Vorsorgliche Hinweise

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Unternehmens im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit und das wirtschaftliche Umfeld, in dem es tätig ist, basieren, einschließlich in Bezug auf seine Geschäftspläne und Meilensteine sowie deren Zeitpunkt. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die schwierig zu steuern oder vorherzusagen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich daher erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, und die Leser sollten sich daher nicht bedenkenlos auf solche Aussagen verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen wurden unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Meldung getätigt und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese öffentlich durch Einbindung neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.

Quelle: AMP German Cannabis Group Inc.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49772

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49772&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG: </b></p>

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA00176G1028

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Fehlen irgendwelche Funktionen?