13:36 29.02.24
Erstelle meine Watchlist und Depot login | Registrieren
Energy SpA IT0005500712

EQS-News: Erneuerbare Energien in der EU: 2023 wurden zum ersten Mal zwei Drittel des Stroms aus 'sauberen' Quellen erzeugt (deutsch)

13.02.24

Erneuerbare Energien in der EU: 2023 wurden zum ersten Mal zwei Drittel des Stroms aus 'sauberen' Quellen erzeugt

^

EQS-News: Energy S.p.A. / Schlagwort(e): Studie

Erneuerbare Energien in der EU: 2023 wurden zum ersten Mal zwei Drittel des

Stroms aus 'sauberen' Quellen erzeugt

13.02.2024 / 08:00 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Erneuerbare Energien in der EU: 2023 wurden zum ersten Mal zwei Drittel des

Stroms aus "sauberen" Quellen erzeugt

Anteil von Gas und Kohle in der Europäischen Union sinkt.

CEO Tinazzi: "Der Einsatz von Speichern wird den Energiemix beschleunigen".

Die Speichersysteme von Energy S.p.A. eignen sich bereits für eine breite

Palette von erneuerbaren Energien, einschließlich Windkraft.

Sant'Angelo di Piove di Sacco (Padua, Italien), 13. Februar 2024 - Weniger

Kohle und Gas, Beschleunigung der erneuerbaren Energien. Dies geht aus einer

Analyse der Denkfabrik Ember über die Erzeugung fossiler Brennstoffe und die

Rolle grüner Energie in der EU hervor. Die Daten zeigen nicht nur, dass der

Anteil von Kohle und Gas an der Stromerzeugung in der Europäischen Union im

Jahr 2023 in einem noch nie da gewesenen Ausmaß zurückging, sondern auch,

dass dieser Rückgang zum ersten Mal in der Geschichte durch die Zunahme

grüner Energiequellen kompensiert wurde. Der Anteil der erneuerbaren

Energien an der Stromerzeugung in der EU knackte die 40-%-Marke und

erreichte 44 %. Insgesamt stammen sogar mehr als zwei Drittel des

Energiemixes in der EU aus "sauberen" Quellen. Wind- und Solarenergie waren

im Jahr 2023 für 27 % des Stroms in der EU verantwortlich. Der Anteil der

Windenergie am Energiemix stieg um 13 % auf 18 % bzw. 475 TWh und überholte

zum ersten Mal Gas (das auf 17 % des Mixes fiel). Zum Vergleich: In

Deutschland deckten im Jahr 2023 erneuerbare Quellen 56,9 % des Strombedarfs

(Quelle: Fraunhofer ISE). Der Anteil von Wind- und Solarenergie lag bei 44,5

% und Kohle bei 25,9 %. Erdgas konnte als einzige fossile Quelle den Anteil

in Deutschland erhöhen und zwar von 9,2 % auf 10,3 %.

Weitere Dynamik in den grünen Übergang soll der Net Zero Industry Act

bringen. Kürzlich haben die europäischen Institutionen eine vorläufige

Advertisement

Einigung über die Verordnung erzielt, die einen Rahmen von Maßnahmen zur

Stärkung des europäischen Ökosystems für die Herstellung emissionsfreier

technologischer Produkte ( Net Zero Industry Act - NZIA) festlegt. Der

Vorschlag, der sich wiederum aus dem Industrieplan Green Deal ableitet,

zielt darauf ab, die Produktivität der Europäischen Union bei strategischen

emissionsfreien Technologien zu erhöhen, um den Übergang zu sauberer Energie

zu unterstützen. Ziel ist es, dass die strategische Produktionskapazität der

Union für Netto-Null-Emissions-Technologien bis 2030 mindestens 40 % des

jährlichen Bedarfs erreicht.

Ein positives Umfeld für die Energy S.p.A., einen Hersteller von

integrierten Energiespeichersystemen, der an der Mailänder Börse Euronext

Growth notiert und dessen Aktien auch an der Börse Frankfurt handelbar sind

(ISIN IT0005500712, Ticker ENY). Der Einsatz von Speichersystemen wird für

die Erreichung der Ziele der Energiewende von grundlegender Bedeutung sein.

Die Technologie von Energy S.p.A. ist an alle Arten von erneuerbaren

Energien anpassbar und garantiert eine rechtzeitige und effektive Umstellung

auf die sich ständig verändernden Bedürfnisse der Kunden. Darüber hinaus

lösen die Speichersysteme die naturgegebenen Probleme der erneuerbaren

Energiequellen: Sie gleichen Leistungsschwankungen aus und stellen die

gespeicherte Energie je nach Bedarf zur Verfügung.

"Die Integration von Speichersystemen ist von grundlegender Bedeutung für

das Erreichen der von Europa gesetzten Dekarbonisierungsziele. Ihr Einsatz

wird auch den Mix der erneuerbaren Energien beschleunigen", erklärt Davide

Tinazzi, CEO der Energy S.p.A. "Wir begrüßen sehr den Net Zero Industry Act

und teilen seine Annahmen und Ziele. Unsere Investition in den Bau der

Gigafactory zur Herstellung von LFP-Batterien an unserem Hauptsitz in

Venetien ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Speichersysteme mit

den Batterien aus der Gigafactory von Energy werden die Qualitätsstandards

von Made in Italy garantieren."

***

Energy S.p.A. wurde 2013 von Davide Tinazzi, Andrea Taffurelli und

Massimiliano Ghirlanda gegründet und ist seit dem 1. August 2022 an der

Borsa Italiana, Euronext Growth Mailand, notiert. Das Unternehmen mit Sitz

in der Provinz Padua ist ein führender Akteur auf dem Gebiet der

Energiespeichersysteme, die sowohl für private als auch für großtechnische

Anwendungen eingesetzt werden. Diese Systeme ermöglichen die Speicherung und

Abgabe von Energie in Abhängigkeit vom Energiebedarf der Kunden. Bis zum 30.

Juni 2023 hat Energy in Italien über 60.000 Systeme verkauft und installiert

und bedient damit die Märkte für Privathaushalte, Gewerbe, Industrie,

Energieversorger und Elektromobilität. Der Produktionswert belief sich zum

30. Juni 2023 auf 40,1 Millionen Euro, mit Einnahmen von 39,3 Millionen und

einem Nettogewinn von 5,5 Millionen. Zu den realisierten Leuchtturmprojekten

gehören die große Anlage in Comiso, Sizilien, die aus einer

landwirtschaftlichen Photovoltaikanlage (Agri-Photovoltaik) und einem

Photovoltaikfeld besteht; die große Anlage für CAAB in Bologna; Smart Grids

in zahlreichen Gemeinden auf Sardinien und in der Lombardei; eine

Energiegemeinschaft in der Schweiz, in der die einzelnen Knotenpunkte

Energie nach Bedarf austauschen. Zu den Vertriebskanälen von Energy gehören

sowohl allgemeine Elektrofachhändler als auch Photovoltaik-Spezialisten, und

das Unternehmen arbeitet auch mit großen europäischen EPCs zusammen. Die

logistische Nähe von Energy zu den wichtigsten Vertriebsstandorten hat dazu

geführt, dass das Unternehmen starke Partnerschaften mit Akteuren auf dem

italienischen und europäischen Markt aufgebaut hat. Das Unternehmen bezieht

Komponenten von führenden internationalen Lieferanten und kombiniert sie mit

der firmeneigenen Software ZeroCO2", um Systeme zu entwickeln, die den

Normen der Europäischen Union entsprechen. Für weitere Informationen:

www.energyspa.com

Kontakt

Unternehmen

Energy S.p.A.

Tel. +39 049 2701296

info@energysynt.com

IR- & Pressekontakt Deutschland

Fabian Lorenz

Tel. 0221 / 29831588,

lorenz@florenz-kommunikation.de

IR & Corporate Media Relations Advisors International

TWIN Srl

Mara Di Giorgio

Tel. +39 335 7737417

mara@twin.services

---------------------------------------------------------------------------

13.02.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate

News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Energy S.p.A.

Piazza Manifattura 1

38068 Rovereto TN

Italien

Telefon: +39 049 270 1296

Internet: https://www.energysynt.com/

ISIN: IT0005500712

WKN: A3DRZU

Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, München, Stuttgart

EQS News ID: 1835695

Ende der Mitteilung EQS News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1835695 13.02.2024 CET/CEST

°


                                                                                                                        

Verbessern Sie newratings! Was könnte newratings besser machen?